04.08.2011 |  Dörthe Heß

Christel allein zu Haus

Diese Geschichte hat mir meine Oma nach der Geburt von Paul erzählt. Ihr ist folgendes passiert, kurz nachdem meine Mutter geboren wurde:

Eines Morgens so gegen 10 forderte meine Uroma meine Oma auf: "Komm doch noch schnell mit aufs Feld, brauchst ja nich lang zu bleiben. Die Kleine schläft doch." Sie meinte das Feld auf dem Roten Berg, und ich weiß jetzt nicht mehr genau, was sie machen wollten, jedenfalls dauerte es länger als gedacht. Meine Oma wurde immer unruhiger, bis sie es schließlich nicht mehr aushielt und schon eher loseilte. Als sie den Lastweg runter lief, schlug die Kirchturmuhr in Kaulsdorf 2 Uhr. Bis sie zuhause war, war's kurz vor halb drei. Voller Panik stürzte sie die Treppe hoch ins Schlafzimmer und machte sich schon die schwersten Vorwürfe. Aber meine Mutter lag seelig schlafend in ihrem Bettchen. Das war ein so heilsamer Schock, daß meine Oma nie wieder auf ihre Schwiegermutter hörte und ihr(e) Kinder(er) alleine ließ.